25/07/17

Wasserrohrbruch bestätigt Handlungsbedarf

Wasserrohrbruch bestätigt Handlungsbedarf

Zum Rohrbruch an einer Transportleitung an der Amsinckstraße sagt der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Bürgerschaftsfraktion, Dr. Wieland Schinnenburg:

„Die Stadt vernachlässigt das Trinkwassernetz sträflich. Der neuerliche Rohrbruch bestätigt den dringenden Handlungsbedarf zur Instandhaltung und Erneuerung des Trinkwassernetzes in Hamburg. Schon im Vorjahr lag die Zahl der Rohrbrüche um rund 100 höher als noch im Jahr 2012. Seit 2011 haben sich die Kosten für unvorhergesehene Reparaturen verdoppelt. Obwohl Hamburg Wasser Millionen-Gewinne an die Stadt abführt, werden jährlich weniger als ein Prozent des Trinkwassernetzes erneuert. Leidtragende sind neben Anwohnern, Betroffenen der vollgelaufenen Tiefgarage und Versicherungen wieder mal vor allem die Autofahrer. Voraussichtlich drei Wochen soll die Amsinckstraße gesperrt bleiben. Man muss von Glück sprechen, dass nicht Schlimmeres passiert ist.“

Downloads