23/11/19

Wasserrettungsstation an der Alster: Keine Lobby für Lebensretter?

Zu Berichten über weitere Verzögerungen beim Bau des Wasserrettungszentrums an der Alster erklärt der stellvertretende Vorsitzende und sportpolitische Sprecher der FDP-Bürgerschaftsfraktion, Daniel Oetzel:

„Lebensretter haben bei diesem Senat offenbar keine Lobby. Nicht anders ist zu erklären, dass es beim Wasserrettungszentrum an der Alster auch weiterhin heißt: Still ruht der See. Es gibt einen Bürgerschaftsbeschluss, wonach die ehrenamtlichen Retter eine feste Station erhalten sollen. Doch kurz vor Ende dieser Legislaturperiode ist Rot-Grün keinen Schritt weiter, angesichts der steigenden Zahl von Rettungseinsätzen wird das der Sache absolut nicht gerecht. Während der Senat für zig Millionen Euro Grundstücke und Häuser kauft, um wenige Mieter vor steigenden Kosten zu schützen, ist rund eine Million Euro für eine Lebensrettungsstation offenbar nicht drin. Wir Freie Demokraten werden den Senat aber nicht aus seiner Verantwortung lassen und weiter darauf dringen, dass das Wasserrettungszentrum realisiert wird.“