15/01/20

Verkehrspolitik endlich wieder ideologiefrei betreiben

Anlässlich der Aktuellen Stunde über Lebensqualität und Autoverkehr erklärt der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Bürgerschaftsfraktion, Ewald Aukes:

„Eine echte Verkehrswende wird nicht durch ideologische Bevormundung und Verbote sondern kann nur im konstruktiven Miteinander gelingen. Anders als von den Grünen propagiert, verbessert eine ‚Fahrradstadt Hamburg‘ nicht die Lebensqualität aller, sondern lediglich einiger weniger Menschen. Wir Freie Demokraten wollen Hamburg zu einer Fahrrad-freundlichen Stadt machen. Das setzt intakte Radwege voraus, die der Senat entgegen seiner eigenen Ankündigungen schuldig bleibt. Wer Rad fahren will, soll dies ebenso können, wie derjenige, der zu Fuß gehen, in den Nahverkehr einsteigen oder das Auto nutzen möchte. Hierfür braucht es gut ausgebaute und sichere Radwege, einen sauberen und zuverlässigen ÖPNV, der zum Umstieg verleitet, sowie weniger Baustellenchaos auf den Straßen. Ein neuer Senat nach der Wahl muss Verkehrspolitik endlich wieder ideologiefrei betreiben.“