19/06/12

Umwelthauptstadt 2011: Kein Grund zum Feiern, sondern zum Arbeiten!

Der umweltpolitische Sprecher der FDP-Bürgerschaftsfraktion Dr. Kurt Duwe zur Hamburgs Bilanz als „Umwelthauptstadt 2011“:

Umwelthauptstadt 2011: Kein Grund zum Feiern, sondern zum Arbeiten!

„Die Bilanz ist kein Grund zum Feiern. Hamburg war noch nie Vorreiter in Sachen Umweltschutz in Europa. Das hat sich auch 2011 nicht geändert.

Nüchtern betrachtet läuft Hamburg bei der Umsetzung europäischer Rahmenrichtlinien den Vorreitern in Europa um viele Jahre hinterher. Als ökologischer Scheinriese hat  Hamburg 2011 viel Marketing betrieben und seit 2008 viele Millionen Euro für ineffektive Klimaschutzprogramme ausgegeben.

Bei Licht betrachtet bleiben dagegen die Ausgaben für Naturschutz und öffentliches Grün auf Zwergen-Niveau. Beim Gewässer- und Lärmschutz  reizt Hamburg sogar alle Möglichkeiten des zeitlichen Aufschubs aus,  um europäische Qualitätsziele möglichst spät erreichen zu müssen.

Der Titel Umwelthauptstadt hat Hamburg umweltpolitisch nicht wirklich weitergebracht, sondern eher den Blick auf wirksamen Natur- und Umweltschutz verstellt.“