22/08/16

Scholz muss Querschüsse von Kerstan stoppen

Scholz muss die ideologischen Querschüsse von Kerstan stoppen

Zu der Diskussion innerhalb des Senats zu Tempo-30-Strecken sagt der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Dr. Wieland Schinnenburg:

„Bürgermeister Scholz (SPD) muss die ideologischen Querschüsse von Senator Kerstan (Grüne) stoppen und sich klar auf die Seite von Verkehrssenator Horch (parteilos) stellen. Schon das Gerede über Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen schadet dem Wirtschaftsstandort Hamburg, da solche Maßnahmen den Wirtschaftsverkehr behindern. Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen führt auch dazu, dass Verkehr wieder mehr in Nebenstraßen ausweicht und diese stärker mit Lärm und Abgasen belastet werden.

Die FDP hat seit langem konkrete Vorschläge zur Verbesserung betr. Lärm und Abgasen gemacht:

  • Intelligente Ampelsteuerung für einen gleichmäßigen Verkehrsfluss, um Anhalten und Anfahren zu vermeiden
  • Forcierung der E-Mobilität durch Umbau von Straßenlaternen zu Ladestationen
  • Flüsterasphalt
  • Mehr und kostenlose P+R-Plätze, um Autofahrer zum Umsteigen zu bewegen
  • Schluss mit der Parkplatzvernichtung, um Parkplatzsuchverkehr zu vermeiden“