15/01/20

Minderjährige Geflüchtete vor katastrophalen Zuständen in griechischen Flüchtlingslagern bewahren

Zur Ankündigung von SPD und Grünen, wonach Hamburg ein Kontingent minderjähriger Geflüchteter aufnehmen wird, erklärt die Sprecherin für Soziales und Integration der FDP-Bürgerschaftsfraktion, Christel Nicolaysen:

„Die Zahl der Menschen, die in Hamburg Zuflucht suchen, ist deutlich zurückgegangen. Vor diesem Hintergrund können wir dazu beitragen, minderjährige Flüchtlinge vor den zunehmend außer Kontrolle geratenden Zuständen der griechischen Flüchtlingslager zu bewahren. Wir haben Kapazitäten für mindestens 70 unbegleitete Geflüchtete. Das kann aber nur eine besondere und außerplanmäßige Soforthilfe sein. Neben finanzieller Unterstützung müssen wir alles in unserer Macht Stehende tun, die aus der Vergangenheit erkannten Fehler nicht zu wiederholen. Langfristig helfen nur überregionale und internationale Lösungen, da es sich um ein strukturelles Problem handelt. Diese müssen dementsprechend – etwa durch EU-Mittel – finanziert werden.“