28/03/19

Koalitionsinterner Wahlkampf hilft Flughafen nicht

Anlässlich des heutigen Luftfahrtgipfels erklärt der Vorsitzende der FDP-Bürgerschaftsfraktion, Michael Kruse:

„Die jüngsten Zahlen des Flughafens bei der Reduzierung von Flugverspätungen sind positiv und zeigen, dass ein Teil der Maßnahmen bereits wirkt. Der Sommerflugplan wird nun zum Lackmustest für den Flughafen. Damit der Flughafen die Zahl der Starts und Landungen nach 23 Uhr weiter reduzieren kann, muss Umweltsenator Kerstan seinen verbalen Dauerbeschuss einstellen. Ein vorgezogener Wahlkampf zwischen Umweltbehörde und Wirtschaftsbehörde hilft den Hamburgerinnen und Hamburgern nicht. Stattdessen müssen jetzt eine reibungsfreie Übergabe bei der zuständigen Geschäftsführung und die zügige Sanierung der Infrastruktur am Flughafen erfolgen.“