07/08/19

Betreuungsqualität muss sich maßgeblich verbessern

Anlässlich der Unterzeichnung des Gute-Kita-Gesetzes in Hamburg erklärt der stellvertretende Vorsitzende und familienpolitische Sprecher der FDP-Bürgerschaftsfraktion, Daniel Oetzel:
„Wir freuen uns über zusätzliches Geld aus Berlin, das Hamburg angesichts weiter steigender Kinderzahlen auch dringend benötigt. Die zusätzlichen 121 Millionen Euro verwendet der rot-grüne Senat nun aber ausschließlich dafür, um seine selbst gesteckten Ziele bei der Betreuungsqualität zu erreichen. Das Geld fließt in bereits vereinbarte Maßnahmen und Zielsetzungen, was zeigt, dass der Senat bisher grenzwertig kalkuliert hat. Wir erwarten, dass sich die Erzieher-Kind-Relation jetzt endlich maßgeblich verbessert. Hamburg trägt seit Jahren die rote Laterne bei der Fachkraft-Kind-Relation in den Krippen. Und das, obwohl in der Statistik Urlaub, mittelbare Pädagogik oder Zeiten für die Anleitung von Auszubildenden und Praktikanten gar nicht berücksichtigt werden.“